Wie viel kostet NFC: Visitenkarte vs. einem Implantat?

  • Karolin Jankowski
  • Lesezeit - 5 min
Wie viel kostet NFC: Visitenkarte vs. einem Implantat?

In der Regel bezahlen wir momentan noch mit unserer Girokarte bzw. mit unserem Smartphone. Seit ein paar Jahren lassen sich Menschen wie Kim Egger, Implantat-Chips unter die Haut ihres Handgelenks transplantieren, um damit Informationen auszulesen.

Sie ist eine der wenigen Deutschen, die unterwegs auf Ihre Kreditkarte verzichtet und lieber im Restaurant ihr Handgelenk hinhält, wenn der Kellner die Rechnung bringt.

Seit den 70er Jahren gibt es die NFC Technik zum übertragen von Daten. Jedoch erst in den letzten 9 Jahren hat sich die Technologie mehr und mehr verbreitet.

Mittlerweile nutzen einige Menschen, den Micro Chip, um damit nicht nur zu bezahlen, sondern auch um ihre Haustür zu öffnen und ihre Daten per NFC Gerät an andere Menschen weiterzugeben.

Implantat einsetzen

Innerhalb von nicht mal einer halben Stunde werden die Implantate eingesetzt, mit dem Sie unterwegs bezahlen können, Ihre Tür aufschließen oder sonstige Daten von Ihnen übertragen.

Preise für NFC Implantate

Die Marke Digiwell vertreibt Implantate für um die 200 Euro. Das ist nicht nur eine höhere Anfangsinvestition, Sie müssen sich mit dieser neuen Technologie, die im wahrsten Sinne unter die Haut geht auch anfreunden und sich wohl fühlen.

Was können Sie alles mit einem NFC Implantat anfangen?

NFC Tags als Implantat zum bezahlen

Nicht nur zum Bezahlen der Supermarkt-Einkäufe, sondern auch zum Abspeichern von medizinischen Daten, zum Öffnen der Haustür und als Visitenkarte werden NFC Tags eingesetzt. Wir verraten Ihnen wie die Visitenkarte auch ohne Implantat unter der Haut funktioniert und wie Sie Geld dabei sparen können.

Wie funktioniert die NFC-Visitenkarte bei Lemontaps?

Vielleicht haben Sie schon eine NFC-Visitenkarte in Ihrem Besitz und nutzen sie regelmäßig. Oder Sie nutzen bisher allein die digitale Visitenkarte von Lemontaps und wollen unbedingt wissen, wie so eine NFC-Visitenkarte überhaupt funktioniert.

Vorteil der Near field Communication

Sie kennen bestimmt gängige Verbindungen wie Bluetooth oder WLAN. NFC ist noch unkomplizierter als diese beiden Verbindungen. Anders als bei Bluetooth oder WLAN muss eine Verbindung über NFC nicht manuell hergestellt werden.

NFC Tags

NFC-Tags sind kleine, kostengünstige RFID-Tags, die an einer Vielzahl von Oberflächen angebracht werden können. Sie können über kurze Entfernungen mit einem Smartphone oder Tablet verbunden werden. NFC-Tags können verwendet werden, um Daten zu speichern und zu übertragen, einschließlich Informationen auf Visitenkarten.

NFC-Chip

Die NFC-Chips, die für die Verbindung zuständig sind, bauen allein aufgrund der räumlichen Nähe eine Verbindung, ohne dass der Nutzer eingreifen muss. NFC kann aktiv kommunizieren, also Kontaktdaten versenden, aber auch passiv Informationen erhalten. Im passiven Modus können Informationen sogar gesendet, wenn das jeweilige Gerät ausgeschaltet ist.

Datenübertragung per Chip

In diesem Fall wird die Energie für die Übertragung oder Verbindung aus der Radiofrequenz des aktiven Geräts genutzt. Arbeitet der NFC-Chip aktiv können Informationen selbst ausgelesen werden.

Dafür muss das jeweilige Gerät, bzw. die Energiequelle, eingeschaltet sein. NFC funktioniert nur in einem nahen räumlichen Abstand, und zwar von maximal vier Zentimetern.

Die Übertragungsrate beträgt bis zu 424kBit/s und die Frequenz 13,56 MHz. Im Vergleich zu WLAN oder Bluetooth ist die Übertragungsrate von NFC eher langsam. Doch in Sachen Verbindungsgeschwindigkeit liegt die NFC weit vorne.

NFC Sticker

Die Nahfeldkommunikation wurde früher bereits zum Programmieren von sogenannten Stickern verwendet, diese konnten an Schlüsselanhängern geklebt werden. Man brauchte jedoch eine extra App zum Programmieren der Befehle. Sie sind im Vergleich zur Metall- oder Holzkarte nicht so lang einsatzfähig.

Nahfeldkommunikation für Unternehmen

Nahfeldkommunikation (NFC) bietet Firmen viele Vorteile. Diese Technologie ermöglicht es, Informationen über kurze Distanz hinweg zu übertragen.

NFC-Funktionen beinhalten die Verwendung von Visitenkarten, die einen kontaktlosen Chip enthalten. Visitenkarten sind einfach zu benutzen und ermöglichen Firmen, ihre Identität und Informationen an andere zu übermitteln.

NFC mit dem Smartphone

Um eine NFC-Visitenkarte mit dem Smartphone zu lesen, muss bei Ihrem Smartphone die Near Field Communication-Funktion aktiviert sein. 

iPhone

Bei iPhones, zumindest den neueren Modellen, ist die NFC-Technik automatisch und immer aktiviert. Haben Sie ein älteres iPhone-Modell öffnen Sie „Einstellungen“, öffnen dann „Kontrollzentrum“ und fügen „Tag-Leser“ Ihrem Kontrollzentrum hinzu.

Wenn Sie dann das nächste Mal Ihr Kontrollzentrum öffnen, sehen Sie das NFC-Symbol. Um die NFC-Funktionen zu aktivieren, tappen Sie einfach auf das NFC-Symbol in Ihrem Kontrollzentrum.

Android

Bei Android-Smartphones ist die Near Field Communication-Funktion nie automatisch aktiviert. Um sie zu aktivieren, wischen Sie mit zwei Fingern auf dem Bildschirm nach unten, um die Schnelleinstellungsleiste zu öffnen.

Dann wischen Sie mit einem Finger nach links. Tippen Sie dann auf das NFC-Symbol. Leuchtet es blau ist, dann es aktiviert.

‍Visitenkarte mit NFC Tag teilen – Einsatz-Möglichkeiten dieser Technik

Benötige ich ein besonderes Lesegerät für die NFC-Karte?

Nein, Sie benutzen lediglich Ihr Smartphone Android oder iPhone und tappen die Visitenkarte oder scannen den QR-Code.

Um Ihre digitale Visitenkarte mit der NFC-Visitenkarte zu teilen, müssen sie nichts weiter tun, außer die NFC-Visitenkarte in die Nähe des Smartphones Ihres Gegenübers zu bewegen.

Android

Bei Android-Smartphones sollten Sie Ihre NFC-Visitenkarte auf der Rückseite von oben nach unten bewegen, bis sich Ihre digitale Visitenkarte auf dem Bildschirm öffnet.

Einsatz Android Geräte

iPhone

Bei iPhones müssen Sie Ihre NFC-Visitenkarte auf der Rückseite des Smartphones an den oberen Bereich halten. Dann öffnet sich auch hier Ihre digitale Visitenkarte.

Umgang iPhone als Lesegrät

Falls Sie noch keine NFC-Visitenkarte besitzen und nun interessiert sind, schauen Sie gerne in unserem Online Shop vorbei und schauen Sie sich unsere verschiedenen NFC-Visitenkarten-Modelle aus Holz, Metall und Kunststoff an.

Welche Produkte bieten wir zur Zeit in unserem NFC-Shop?

Sie wählen derzeit bei Lemontaps zwischen 3 Karten aus. Diese unterscheiden sich rein in Ihrem Material. Wir bieten Ihnen zur Zeit Visitenkarten aus Holz, Metall und Kunststoff an. Individuell können Sie diese mit Ihrem Wunschdesign anpassen.

nfc tag in Visitenkarten

Was kostet die NFC- Karte aktuell?

Der Preis für eine NFC Karte hängt von den Gestaltungs-Möglichkeiten ab. Sind sie daran interessiert, eine Visitenkarte nur vorderseitig zu bedrucken und die Starter-Features zu genießen, dann kostet Sie die Karte nur 29,99 Euro.

 

Hinweise für den Kauf der Karten

Sie bezahlen für Pro-Features unter anderem Kontakterfassung oder auch den Export der Kontaktdaten möglicher Geschäftspartner monatlich im Jahrespreis 2,00 Euro pro Monat extra. Je nachdem, ob Sie die Visitenkarte beidseitig bedrucken kann der Preis auf unserer Webseite ein Maximum von 63,98 Euro betragen.

Wie können Sie bezahlen in unserem NFC Online Shop?

Karten bezahlen

In unserem Shop können Kunden im Express Checkout mit Shop Pay, Paypal und GPay bezahlen. Gern können Sie sich via E-Mail anmelden und per Rechnung bezahlen oder per Kreditkarte und Giro überweisen.

Versand und Lieferung

Soll die Karte innerhalb von Deutschland versendet werden, dauert das in der Regel 2-3 Tage. Für Lieferungen weltweit rechnen Sie bitte mit 7 Tagen Lieferzeit.

Fazit

In diesem Artikel haben wir uns zwei Optionen der Nahfeldkommunikation angesehen, welche Kosten für die NFC Visitenkarte sowie das Implantat anfallen und was man im Vergleich von einer Implantat Lösung erwarten kann. Als Fazit lässt sich sagen, dass NFC Visitenkarten eine unkomplizierte und kosteneffiziente Lösung sind, um sich und sein Unternehmen zu vernetzen. Sie stellen ein professionelles Image her, ohne das Budget zu sprengen.

Wohingegen Sie sich für Implantate die nötige Akzeptanz in Ihrem Unternehmen zunächst erarbeiten müssen, ist die physische Karte in unserem Alltag integriert. Zahlungen von Kunden werden mit dem Smartphone erledigt, so wie das tappen der Visitenkarte.

Implantate mit NFC sind zwar nicht unbezahlbar, jedoch in unserer jetzigen Gesellschaft und am Markt nicht so etabliert, dass Unternehmen auf die physische Visitenkarte verzichten. Die Zukunft wird zeigen, wie sich diese Technologie entwickelt und ob sie an Akzeptanz gewinnt.

Sie als Unternehmen benötigen eine effektive Möglichkeit Ihre Reichweite zu erhöhen und mit Kunden auf zeitgemäßem Weg, Kontaktinformationen teilen. Probieren Sie unsere Angebote und überzeugen Sie sich selbst von dieser intelligenten Art des Kontaktaustauschs.

 

Zurück zum Blog
  • Schon gewusst?

88% der
Papiervisitenkarten
werden direkt
weggeschmissen.

Mit Lemontaps passiert das nicht.

Newsletter: Jetzt
anmelden!

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden und erhalten Sie unsere monatlichen Highlights.

Interessiert? Dann erstellen Sie sich jetzt kostenlos eine digitale Visitenkarte und werden Sie zum Vorreiter!

Interessiert? Dann erstellen Sie sich jetzt kostenlos eine digitale Visitenkarte und werden Sie zum Vorreiter!